Widerstand im Wedding 1919 – 1945

Sie schlagen uns die Genossen tot,
Doch der Wedding lebt und Berlin bleibt rot.
Es wächst unser heimliches Heer
Und holt das Volk seine Freiheit zurück,
Dann spürt der Faschist unsere Faust im Genick.
Wir entreißen ihm Dolch und Gewehr.“
– „Roter Wedding“ 1929

Der Arbeiter*innenbezirk Wedding war eine Hochburg kommunistischer und anarchistischer Gruppen. In der Zeit zwischen den Kriegen kämpften vor allem die KPD und die FAUD hier für eine revolutionäre Veränderung der bedrückenden Realität der Weimarer Republik.

Der Wedding war als Schwerpunkt der Arbeiter*innenbewegung auch besonders betroffen von faschistischem Terror vor und nach der Machtergreifung. Doch die Nazis trafen hier auch auf massive Gegenwehr. Antifaschist*innen leisteten Widerstand in Wort, Schrift und Tat. Viele von ihnen bezahlten dies mit ihrem Leben.

Als Basis Antifa Nordberlin wollen wir die Erinnerung an diese Kämpfe wach halten.

Deshalb luden wir euch ein zum Tresen mit Vortrag Widerstand im Wedding 1919 – 1945“. Als Referent*innen war die Forschungsgruppe historischer Antifaschismus eingeladen.

UPDATE: Vielen Dank für den informativen Vortrag, für alle die es nichtmehr in den vollbesetzten Saal geschafft haben, gibt es hier den Audiomitschnitt zum Streamen

und hier zum Download (rechtsklick → Ziel speichern unter…)